Wetter
Sie befinden sich hier:  Home > Einrichtungen und Dienste > HSI - Haftvermeidung durch soziale Integration

HSI - Haftvermeidung durch soziale Integration

Es sind 8 Teilnehmende im Projekt vorgesehen.

Fehrbelliner Straße 45a
16816 Neuruppin
 
Ansprechpartner: Sven Sorge
Telefon: 0151 / 55059808
 
Leitung: Sibylle Harlos
Telefon: 03391 / 822613
 
                       
 
 
Unter Einbeziehung der aktuellen Gruppendynamik werden fähigkeits- und fertigkeitsabhängige Beschäftigungsangebote gesetzt. Für Strafgefangene mit bildungsfernen Biographien ohne Ausbildung wird hier die Basis geschaffen, Fähigkeiten intensiv zu erlernen und zu erproben, um dann in Beschäftigungsverhältnissen, die auch ungelernten Kräften Arbeit anbieten, wie zum Beispiel Garten-und Landschaftsbau, Industriemontage, Bauhelfer usw. eine Vermittlung zu erfahren. Dieses erfolgt über eine Klärung durch das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit. 
Zusätzlich besteht ein Netzwerk von Firmen vor Ort, die bereit sind, Strafgefangenen während eines 2 wöchigen Praktikums die Chance zu geben, sich direkt auf dem ersten Arbeitsmarkt zu erproben. 
Regelmäßige Gesprächsangebote in der Kleingruppe oder auch einzeln, sind die Grundlage für einen Beziehungsaufbau, um ein vertraulich, sachliches Arbeitsklima zu schaffen. Es bleibt notwendig, die Atmosphäre der Vollzugsanstalt in einem öffentlichen Rahmen zu durchbrechen und Verhaltensweisen in der Gesellschaft vorzeitig zu erproben und zu festigen. Durch die großräumige Anlage des Gutshofes besteht ein weitgefächertes Angebot an Beschäftigungsmöglichkeiten, um den Strafgefangenen Gelegenheit zu geben sich zu fordern und auszuprobieren.
 
Zielsetzung des Projektes: 
•        Testphase / Arbeitserprobung in verschiedenen Arbeitsbereichen
•        Fallgespräche zum Clearing
•        Praxisnahe Beobachtung des Arbeitsverhaltens
•        Abklärung von Berufswunsch und realen Arbeitsmakterfordernissen
•        Intensivierung der Eigenverantwortung/ Selbstständigkeit
•        Intensive arbeitsorientierte Erprobung
•        Aktivierung der körperlichen Fitness
•        Training der Arbeitsgrundfähigkeiten
•        Anwendung des Begleitinstrumentes des HiPro Assessments
•        Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und Agentur für Arbeit zur Findung von Arbeitsplätzen nach Haftentlassung ( Schaffung weicher Übergänge durch personelle Begleitung z.B. Praktika 1. Arbeitsmarkt etc.)
•        Angebot begleitender Maßnahmen z. B. bei Sucht Vermittlung von Sucht – Lotseninnen/Sucht - Lotsen nach der Haftentlassung mit vorheriger Kontaktanbahnung auf dem Gutshof
•        Angebot der Betreuung im Arbeitsbereich nach Haftentlassung für eine Zeit von 6 Monaten
•        …
 
                        
Wir arbeiten nach einem Qualitätsmanagementsystem
und sind Mitglied im Paritätischer Wohlfahrtsverband (DPWV) –
Landesverband Brandenburg e.V.

Wong It! DiggIt! Del.icio.us TechnoratiFaves Spurl! Furl It Save to Yahoo! My Web Google Bookmark Ma.gnolia Newsvine Reddit